Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz

Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen e.V.

Grußworte zu Weihnacht und Jahreswechsel vom 1.Vorsitzenden Markus Rohe

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder sowie alle Freunde, Weihnachten, das wichtigste und schönste Fest des Jahres, gibt uns die Gelegenheit, auch einmal über unseren alltäglichen Horizont hinauszublicken auf die Dinge, die wirklich wichtig sind. Wir leben heute in einer Welt, die scheinbar aus den Fugen gerät, einer Welt, in der die schlimmen Nachrichten über Krieg, Terrorismus oder Naturkatastrophen nicht abreißen wollen. Gleichzeitig bedrängen uns aber auch immer größere innenpolitische Probleme: Angefangen von der Sicherheit auf Weihnachtsmärkten oder ähnliche Veranstaltungen, über eine Regierungsbildung bis hin zu einer übertriebenen Bürokratisierung und Verkrustung im politischen Leben.
Gerade ein Verein wie der unsere dient den Interessen aller Generationen und sucht auch immer wieder einen Ausgleich zwischen ihnen. Werden die Kinder und Jugendlichen zunächst von den etablierten Mitgliedern gefördert, so übernehmen sie später selbst einmal diese Aufgabe für die nächste Generation. Diese im Verein gelebte Solidarität könnte somit als Modell für das ganze Land dienen. Ich könnte auch ein anderes Beispiel wählen: Für viele unserer langjährigen Mitglieder stellt der Schützenverein Varnhövel-Ehringhausen eine Art von Ersatz- oder Zweitfamilie dar. In den Armen dieser Ersatzfamilie fühlen sie sich wohl und gut aufgehoben. Sie haben hier ein Stück Heimat in einer Gesellschaft, die sich zunehmend in Anonymität verliert. Diesen Auflösungsprozess der sozialen Bindungen zu verhindern und den Vereinsmitgliedern ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu vermitteln, empfinde ich als eine der wichtigen Funktionen eines Vereins. Auch wenn Weihnachten als das Fest der Familie besonders geeignet ist, diese Gedanken anzusprechen, so gilt es doch das ganze Jahr über darum zu ringen, dass unser Verein mehr ist als eine Interessengemeinschaft, die sich nur am Vereinszweck orientiert. Vor allem aber wünsche ich uns allen erholsame Feiertage, einen guten Jahreswechsel und ein friedliches, erfolgreiches Jahr 2018. Zurzeit sieht es so aus, als könnte eine alte Bauernregel zutreffen: "Ist Weihnachten hell und klar, so hofft man auf ein fruchtbar Jahr." In diesem Sinn hoffe ich auf helle und klare Weihnachten, damit für uns alle das nächste Jahr fruchtbar werde.

Markus Rohe
(1.Vorsitzender)